Feldbergschule

Weihnachtsmarkt

„Schau mal über’n Tellerrand“ Unser Weihnachtsmarktstand
Ein soziales Projekt mit wirtschaftlichem Charakter

Unterstützung von Dritte-Welt-Projekten

Herzstück unseres Projektes ist der Verkauf selbst hergestellter, qualitativ hochwertiger Produkte jedes Jahr – 2004 bereits zum siebten Mal – auf dem Weihnachtsmarkt in Idstein. Es handelt sich um ein gemeinschaftliches Projekt der ganzen Schule in Teamarbeit, denn alle Lerngruppen beteiligen sich an der schulischen Produktion der Waren und beschäftigen sich intensiv mit den Inhalten des ausgewählten sozialen Projektes. Beim Standdienst wird die Schüler- und Lehrerschaft tatkräftig von Eltern und Erziehern unterstützt.
Eine Projektgruppe ist der „Motor“ unseres Unternehmens und für die Gesamtplanung, den Ablauf, die Koordination sowie die inhaltliche Erarbeitung und Darstellungsform des Themenschwerpunktes verantwortlich. Auch die Herstellung bzw. Pflege der Kontakte zu den Trägern der Hilfsprojekte, die Pressearbeit, die Kostenkalkulation und Abrechnung bleibt in ihrer Hand. Innerhalb der Schule vergibt sie Arbeitsaufträge an Schülergruppen, Klassen, Lehrerinnen, Hausmeister, Sekretärin und einzelne Schüler. Dazu gehören z.B. Aufgaben wie die Anfertigung eines Flyers, die Verteilung der Flyer, das Schreiben von Briefen, Gestaltungsaufgaben für die Ausstellung, die Entwicklung eines Quiz zum Projektthema, Plakatentwürfe und noch ganz viele andere Dinge.
Unser Ziel ist es, unseren wirtschaftlichen Erfolg mit Kindern und Jugendlichen aus Entwicklungsländern zu teilen, damit sie ihren Alltag leichter bewältigen, schulische Bildung oder eine Ausbildung erhalten können.
Entscheidend für die Auswahl eines Projektes, das wir unterstützen, ist die Möglichkeit, Einblick in das Leben von Kindern und Jugendlichen in Dritte-Welt-Ländern zu bekommen:

  • 2001: Straßenkinderprojekt in Bolivien
  • 2002: Wir kaufen ein Kamel für die Samburunomaden in Nordkenia
  • 2003: Brunnen für Kambodscha
  • 2004: Licht für Bangladesch
  • 2005: Eine Lehmhütte für Aidswaisen in Swaziland
  • 2006: Ein Klassenzimmer für Kenia
  • 2007: Fahrradpatenschaftsprojekt für Familien in Uganda
  • 2008: Esel für Nepal
  • 2009: Trinkwasser für Regenwaldindianer
  • 2010: Ein Care-Paket für Niger
  • 2011: Bienen für Swasiland
  • 2012: Schafe für Afghanistan
  • 2013: Sanddorn für die Mongolei
  • 2014: Mehr Augenlicht für Bangladesch
  • 2015: Hilfe für das Waisenhaus in Bamshela/Südafrika
  • 2016: Gemüsegärten für Pepenadores in Mexiko
  • 2017: Buffalo Bikes für Sambia
  • 2018: Bildungspakete für Südindien
  • 2019: Regenwald für Peru

Zum Projektabschluss findet jedes Jahr unter dem Motto des Projektthemas ein großes Schulbüfett statt, auf das sich alle schon beim „Startschuss“ freuen. Es ist ein schönes und motivierendes Gemeinschaftserlebnis, das auch das Schulklima positiv beeinflusst.